Das Schicksal der Torwelt (Die Torwelt-Saga 3)

Klappentext

Alle Fäden des Schicksals laufen endlich zusammen!

Die Prophezeiung hat sich erfüllt, die Verdammten sind zurück! Prinz Cordian, Träger der Schicksalsklinge, ist der Einzige, der sie aufhalten kann. Doch dazu benötigt er die Hilfe der geheimnisvollen Tao, die in die Fänge finsterer Mächte gerät. Während der junge Thronfolger den Kampf allein aufnimmt, ist seine Schwester Lissina fest entschlossen, Tao zu retten. Selbst wenn sie sich dafür auf eine Reise voller Gefahren begeben muss, die sie weiter von zu Hause wegführt, als sie es je für möglich gehalten hätte. Sie darf nicht scheitern. Das Schicksal der Torwelt steht auf dem Spiel.


Buchmerkmale

Action: viel
Gewalt: mittel
Spannung: mittel
Magie: wenig
Romantik: in Spuren enthalten
Realität: wenig
Humor: wenig

Format: eBook, Taschenbuch
Erzähltyp: personaler Erzähler
Perspektive(n): mehrere
Reihe: Ja, Band 3 in sich abgeschlossen

Verkauf bei: Amazon, Thalia, Hugendubel, Weltbild, Buecher.de u.a.

 

Ein Gedanke zu „Das Schicksal der Torwelt (Die Torwelt-Saga 3)

  1. Band drei hat sich wirklich gut gesteigert. Hier meine Rezension:
    Aus dem dritten und finalen Band viel über den Inhalt zu erzählen, ist nicht sinnvoll. Wie schon in Band zwei, schubst uns Patrick Arbogast mitten in die Ereignisse, die sich langsam dramatisch zuspitzen. Es gibt keine Zusammenfassung und es finden sich auch so gut wie keine Rückblicke in der Erzählung.
    Die Crew der Ikarus begibt sich auf den Weg, Tao aus den Händen der Division zu befreien. Sie begehen damit eine Insubordination und gefährden ihre Karrieren, sie wissen jedoch, das nur Tao es vermag die Zerstörung der Welten abzuwenden. Begleitet werden sie von Prinzessin Lissina, die dem Navigator Dex nicht mehr von der Seite weicht. Außerdem ist die junge Frau eine der wenigen Personen, der es gelingen kann, Kontakt zu Tao aufzunehmen.
    Captain Meyers bleibt derweil auf Eddor zurück. Als Berater der eingetroffenen Flotte ist er unabkömmlich. Er ist es auch, der die Zusammenarbeit mit den Eddoraner koordiniert. Mit Hilfe der irdischen Technologie bauen sie ein Krankenlager auf und helfen, die vielen Verwundeten zu pflegen, die es nach der Zerstörung der goldenen Stadt gab.
    Währenddessen kehrt Prinz Cordian zurück in sein Heimatland. Mit Hilfe der Widerstandkämpfer möchte er die Stadt Galdor zurückerobern. Doch als er sieht, wie wenige überlebt haben, sinkt fast sein Mut.
    Die vollständihe Rezension findet ihr hier:
    https://phantastische-fluchten.blogspot.com/2019/02/das-schicksal-der-torwelt-torwelt-saga.html

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s